Senioren und Haustiere | Ziemlich beste Freunde

Tiere vor der Kamera? Ein klarer Fall für einen Tierfotografen. Wir haben es trotzdem probiert und waren aufgeregt, wie selten bei einem Fotoshooting. Völlig unbegründet, wie sich schnell herausstellte. Unsere zwei Seniorenmodels, ein echter Chihuahua und zwei Zwergkaninchen waren so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie sich von Kamera und Blitzlicht nicht stören ließen. Zum Glück, so entstanden sehr schöne Bilder mit echten Emotionen zum Thema Senioren und Haustiere.

Für viele ältere Menschen wäre ein Leben ohne eigenes Haustier kaum vorstellbar. Egal ob Hund, Katze oder Kanarienvogel – ein Tier hilft gegen die Einsamkeit, die vielen Älteren zu schaffen macht. Ein Hund zum Beispiel motiviert Senioren auch zum Spazierengehen. Menschen, die Kontakt zu Tieren haben, sind ausgeglichener und ruhiger, sagen Experten. Tiere können das Leben älterer Menschen bereichern und dabei helfen, Lebenskrisen besser zu bewältigen. Das erkennten auch immer mehr Senioren- und Pflegeheime. Zu den Gründen befragt nennen Heimleiter unter anderem mehr Zufriedenheit, Lebensfreude, Mobilität und das wichtige Gefühl, gebraucht zu werden.

Eine der bekanntesten Studien über alte Menschen und Tiere ist das Wellensittich-Experiment: 100 Senioren in verschiedenen Altersheimen erhielten einen Wellensittich. Als Vergleichsgruppe dienten 100 Senioren ohne Tier. Das Ergebnis nach acht Wochen: 75 Prozent der Senioren ohne Sittich einsam fühlten. Bei den Vogelbesitzern waren es nur 5 Prozent. Der kleine Wellensittich war ein Glück in ihrem Leben. Noch mehr Bilder vom Shooting gibt es hier auf YouTube zu sehen.

 

fred froese photography-21

 

 

fred froese photography-20

×

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.